• Testsieg für Lupine Wilma R7

    Lupine ist bei allen Radsportlern sich ein heißes und zwiespältig diskutiertes Thema.
    Für einige ist Lupine gar ein Reizwort.
    Sicher Lupine ist nicht das was man las billig bezeichnen kann, ich selbst fahre seit geschätzt 15 Jahren Lupine angefangen hat alles mit einer Passubio und bin dann über die Lupine Edison zur Wilma gekommen.
    Diese ist parallel zu meiner Betty R immer noch im Einsatz.

    Wenn man einzig die Lumen angaben diverser Lampen vergleicht gibt es zu Lupine sicherlich günstigere Alternativen.

    Eine Lampe ist aber mehr, neben der Ausleuchtung die bei Lupine herausragend ist kommt es bei einer Lampe die teilweise im Wald oder abseits der Straßen verwendet wird auch auf deren Zuverlässigkeit an.
    Wir hatten bei uns im Shop auch günstigere Alternativen eine bekannten Chinesischen Herstellers im Programm, allerdings zeigte sich im laufe der Zeit, das die Langlebigkeit dieser LED Beleuchtungen bei weiten nicht dem entsprechen was man als gut und nachhaltig bezeichnen kann.
    Die Qualität von Lupine ist unstrittig, wobei Lampe für Lupine eigentlich keine korrekte Bezeichnung ist viel mehr ist es ein Beleuchtungssystem,
    das beliebig erweitert werden kann und deren Komponenten wie Ladegeräte, Lampenköpfe und Akkus untereinander beinahe uneingeschränkt kompatibel sind.

    So kann man bei Lupine, seine Beleuchtung genau auf seine Bedürfnisse im Bezug auf Helligkeit und Leuchtdauer abstimmen.

    Wenn man jetzt noch bedenkt wie Lupine bei Reklamationen auch außerhalb der Gewährleistung reagiert relativiert sich der Preis doch deutlich.
    Hinzu kommt noch die einzigartige Haptik, die die gebotene Lupine Qualität widerspiegeln und bei der kein mir bekannter Hersteller mithalten kann.
    Die Produktion der Lupine Produkte in der Oberpfalz genauer in Neumarkt ermöglichen eine schnelle Bearbeitung im Fall das es Probleme mit der Lampe geben sollte und auch eine exzellente Erstteilversorgung bis in kleinste Detail.

    Testsieg für Lupine Wilma R7

    Lupine Wilma R7

    Aus alt mach neu, die Beleuchtungstechnik schreitet immer weiter fort, auch bei Lupine. Mit diversen Upgrade Kits man man seine Lupine immer wieder mit der neusten Leuchttechnik upgraden, wenn man dies für nötig halten sollte.
    Hier dürfte Lupine auch als einziger am Markt sein, der diesen Service bietet.

    Im aktuellen Test der Bikesport 1-2/2016 wird die Wlima R7 als Testsieger gekürt, jedoch werden in solchen Tests leider nur die harten Fakten gewertet.
    Diese beziehen sich ausschließlich auf technische Eigenschaften wie Lichtweite, Bedienung usw, Service, Erweiterbarkeit, Ersatzteile und Upgradefähigkeit bleiben völlig unberücksichtigt.

    Gut war in dem Test, das man die Lumen-angaben der Hersteller mit dem Wert, der in einer Ulbrichtkugel gemessen wurde gegenübergestellt hat.
    So hat die Wilma R7 von Lupine eine Werksangabe von 3200 Lumen, gemessen wurden 3317 Lumen im Gegenzug die Magicshine MJ 906 Remote diese ist mit 5000 Lumen angeben und gemessen wurden lediglich 2950 Lumen.

    Categories: Allgemein, Produktnews

    Schreibe einen Kommentar